SABA Bildungsstipendium 2024/2025: Bewerbungen ab sofort wieder möglich

  Liebe Kolleg:innen, liebe Kooperationspartner:innen, liebe Multiplikator:innen,  ab sofort freuen wir uns wieder über Bewerbungen für unser SABA-Bildungsstipendium für das Schuljahr 2024/25. SABA begleitet Menschen ab 18 Jahren mit Migrations- und Fluchterfahrung auf ihrem Weg zu einem qualifizierten Schulabschluss. Das Programm bietet auch in diesem Jahr wieder Bildungsstipendien für Frauen* und Männer* aus dem Rhein-Main-Gebiet an sowie ein Digital-Stipendium für Frauen* aus ganz Deutschland. Wir freuen uns, wenn Sie Interessierte auf SABA aufmerksam machen und die Informationen an Kolleg:innen, Multiplikator:innen usw. weiterleiten. Gerne schicken wir Ihnen Flyer inkl. Anmeldebogen und Poster A3 auf Nachfrage postalisch zu. Im Anhang finden Sie einen SABA Bewerbungsbogen und Infoflyer, alles können Sie sehr gerne weiterleiten! Bewerbungen können bis Ende Mai eingereicht werden. Weitere Informationen und die zuständigen Ansprechpersonen finden Sie hier: ~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~ SABA für Frauen* aus dem Rhein-Main-Gebiet Bewerbung bei der Crespo Foundation ~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~ SABA digital für Frauen* aus ganz Deutschland Bewerbung bei beramí berufliche Integration e.V. ~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~ SABA für Männer* aus dem Rhein-Main-Gebiet Bewerbung bei beramí berufliche Integration e.V. ~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~ Gerne kommen wir mit Interessierten bei unseren Online-Infoterminen ins Gespräch.   06.02.2024, 16 – 17 Uhr mit Olivia Sarma und Sarah Schreiner 13.03.2024, 16 – 17 Uhr mit Nillufar Hossaini und Jamila Adler 17.04.2024,

» Weiterlesen

Übersicht über die Änderungen durch das sogenannte “Rückführungsverbesserungsgesetz”

Der Deutsche Landkreistag hat eine Zusammenstellung der Änderungen erstellt, die durch diese Regelungen, die treffender als “Abschiebungserleichterungsgesetz” zu bezeichnen wären, in Kraft treten werden, sobald der Bundesrat ihnen ebenfalls zugestimmt hat. Auf fünf Seiten wird kompakt dargelegt, was Geflüchtete bei Inkrafttreten dieser Regelungen erwartet. Die Übersicht verdeutlicht dabei auch einige sehr begrüßenswerte Änderungen. Die Zusammenfassung ist hier abrufbar. (Quelle: Dr. Tobias Krohmer, EKHN)

» Weiterlesen

Verbraucherzentrale — Energie Sparen im Alltag in vereinfachter Sprache

ENERGIE SPAREN IM ALLTAG Tipps für Verbraucherinnen und Verbraucher Zum Flyer auf Deutsch in vereinfachter Sprache.   HESSEN BEKÄMPFT ENERGIEARMUT Das Projekt „Hessen bekämpft Energiearmut“ verfolgt das Ziel, hessenweit Zahlungsprobleme rund um die Energierechnung anzugehen und deren Ursachen zu regulieren. Das Projekt wird gefördert vom Hessischen Ministerium für Umwelt, Klimaschutz, Landwirtschaft und Verbraucherschutz. Zum Flyer auf Arabisch, Farsi, Russisch, Türkisch, Englisch und Deutsch.

» Weiterlesen

Online-Broschüre von HFR: Die Sicherung des Lebensunterhalts als Erteilungsvoraussetzung für einen Aufenthaltstitel

der Paritätische Gesamtverband hat eine neue Online-Broschüre veröffentlicht: Visum, Aufenthaltserlaubnis, Niederlassungserlaubnis: Die Sicherung des Lebensunterhalts als Erteilungsvoraussetzung für einen Aufenthaltstitel Die Sicherung des Lebensunterhalts ist eine entscheidende Voraussetzung für die Erteilung und Verlängerung der meisten Aufenthaltstitel in Deutschland. Gleich zu Beginn des Aufenthaltsgesetzes, in § 5, ist dies als „allgemeine Erteilungsvoraussetzung“ formuliert, die in der Regel für alle Aufenthaltstitel erfüllt sein muss. Im weiteren Wortlaut des Gesetzes finden sich jedoch zahlreiche Fälle, in denen von dieser Regelvoraussetzung abgesehen werden kann oder muss. Für Beratungsstellen und Betroffene sind die Details der entsprechenden rechtlichen Regelung von sehr weitreichender Bedeutung und bedürfen einer intensiven Auseinandersetzung. Inflation, steigende Mieten, höhere Regelbedarfe und Freibeträge im Bürgergeld sowie gleichzeitig nicht im selben Maße steigende Gehälter, machen es Betroffenen aktuell immer schwerer, die Voraussetzung der Lebensunterhaltssicherung zu erfüllen. Darüber hinaus wird die Konstruktion der ausländerrechtlichen Lebensunterhaltssicherung den individuellen Lebenswirklichkeiten mit befristeten Verträgen, Kindererziehungszeiten, Erkrankungen, Behinderung, Pflegebedürftigkeit oder Alter in vielen Fällen nicht gerecht. Menschen, die – gleich aus welchen Gründen – vorübergehend keine oder keine ausreichende Erwerbsarbeit leisten können, müssen daher oft auch um ihren Aufenthaltstitel bangen. Nicht selten geht mit der wirtschaftlichen und sozialen Existenzangst auch eine ausländerrechtliche Existenzangst einher: Verliere ich nach dem Verlust meiner

» Weiterlesen

28.02.2024 — hfr: Das Fachkräfteeinwanderungsgesetz

Datum/Zeit 28. Februar 2024 18:00 – 20:00 Online Veranstaltung Zur Zoom Veranstaltung (Warteraumfreigabe) Ankündigungstext folgt. Referent: André Heerling (hfr) Es ist keine Anmeldung notwendig. Zur Teilnahme einfach die folgenden, gleichbleibenden Zugangsdaten verwenden: https://us02web.zoom.us/j/83792326907?pwd=MGs5V1NBRXBhZkJQTHpjaTFVeklsUT09 Meeting-ID: 837 9232 6907 Passwort: 176617 Die Veranstaltung ist kostenfrei! Wir freuen uns über Spenden oder neue Mitglieder!

» Weiterlesen

25.03.2024 bis 18.11.2024 — Berufspraktisches Deutsch für das Handwerk ab Sprachniveau A2 (Vollzeit) in Offenbach

Haustechnik (grundlegende und vertiefende Kenntnisse) + berufspraktisches Deutsch für das Handwerk in Vollzeit ab Sprachniveau A2 (Migranten, Flüchtlinge) •          inkl. Elektrofachkraft für festgelegte Tätigkeiten für Migranten/Flüchtlinge informieren, die in Offenbach vom 25.03.2024 bis 18.11.2024 angeboten wird: Für das Berufsbild Fachkraft für Haustechnik +berufspraktisches Deutsch für das Handwerk benötigen die Teilnehmer A2-Sprachniveau und keinen Berufsabschluss. Wir vermitteln den Kursteilnehmenden passgenau die Sprach- und handwerklichen Kenntnisse, die diese für ihren späteren Arbeitsplatz benötigen. Diese Weiterbildung ist auch für deutsche Teilnehmer in Teilzeit angeboten.   Fachkräftemangel im Handwerk Handwerksbetriebe müssen zunehmend auf qualifizierte handwerkliche Helfer zurückgreifen, um ihre Aufträge überhaupt einigermaßen termingerecht abarbeiten zu können. Besonders gefragt sind Personen, die vielfältige handwerkliche Helfertätigkeiten ausüben können – und ausreichend Deutsch verstehen und sprechen. Berufspraktisches Deutsch + Weiterbildung zur Fachkraft für Haustechnik = Optimale Vorbereitung auf den Arbeitsplatz Durch ein 2monatiges Praktikum bereits während der Dauer der Weiterbildung stellen wir den Kontakt zu potenziellen Arbeitgeberfirmen für unsere Kursteilnehmenden her, so dass die Kursteilnehmenden im Idealfall direkt im Anschluss an die Weiterbildung einen Arbeitsvertrag unterschreiben können. Dies ist nur möglich durch unsere hauseigene Arbeitsvermittlung, die in der erweiterten Wohnortregion der Kursteilnehmenden nach entsprechenden Firmen sucht. Dadurch können sich die Teilnehmer komplett auf die Weiterbildung konzentrieren. Um

» Weiterlesen

15.02.2024 — Infomesse: Perspektiven für Menschen mit Flucht- und Migrationsgeschichte

Infomesse „Was geht?“ zu Ausbildung und Beruf für Menschen mit Flucht- und Migrationsgeschichte Wann: Donnerstag, 15.02.2024 von 16:00 – 19:00 Uhr Wo: Rathaus Wiesbaden, Erdgeschoss, Schlossplatz 6, 65183 Wiesbaden Wie in den Vorjahren können sich Menschen mit Flucht- und Migrationsgeschichte sowie ehrenamtliche und hauptamtliche Unterstützer*innen an diesmal 25 Ständen zu den Themen Ausbildung, Studium und Arbeit informieren und austauschen. Weitere Infos in dem Flyer (PDF) und in der Broschüre (PDF) zur Infomesse 2024. Haben Sie Fragen? Dann kontaktieren Sie uns bitte unter info@gemeinsam-in-wiesbaden.de oder per Telefon: 0170 181 7625. Zur Webseite des Veranstalters.

» Weiterlesen

Regelungen für Geflüchtete aus der Ukraine

Hier das Ukraine-Fortgeltungsverordung-Gesetz und die Ergänzung bzgl. Wohnberechtigungsscheine folgt unten. Zwei wichtige Folge-Regelungen für die Ukraine-Geflüchteten: Aufenthaltserlaubnisse nach § 24 Abs. 1 Aufenthaltsgesetz Aufenthaltserlaubnisse gemäß § 24 Absatz 1 Aufenthaltsgesetz, die am 1. Februar 2024 gültig sind, gelten einschließlich ihrer Auflagen und Nebenbestimmungen bis zum 4. März 2025 ohne Verlängerung im Einzelfall fort. Die Fortgeltung endet mit einer Verlängerung der Aufenthaltserlaubnis im Einzelfall oder wenn die Aufenthaltserlaubnis auf Grund der Änderung einer Auflage oder Nebenbestimmung erneut erteilt wird. Somit besteht kein Erfordernis für eine erneute Beantragung der Aufenthaltserlaubnis. Alle Personen haben ein entsprechendes Schreiben erhalten. Wohnberechtigungsscheine Die automatische Verlängerung der Aufenthaltserlaubnis nach § 24 AufenthG bis 04.03.2025 gilt für die Personen, deren Aufenthaltserlaubnis nach § 24 Abs. 1 AufenthG bis mindestens bis 01.02.2024 gültig ist. Personen, deren Aufenthaltserlaubnis nach § 24 Abs. 1 AufenthG vor dem 01.02.2024 ausläuft, müssen eine Verlängerung beantragen. Für diesen Personenkreis gilt die Annahme der Berechtigung zum dauernden Aufenthalt bis 04.03.2025.

» Weiterlesen
1 2 3 21