Vortragsveranstaltung der Refugee Law Clinic zu Afghanistan am 29.11.2021 in Gießen

Die Refugee Law Clinic (RLC) lädt ein zu einer Vortragsveranstaltung in Präsenz am Mittwoch, den 29.11.2021, um 18:00 Uhr. Thema der Veranstaltung ist “Afghanistan – Aktuelle Situation und die migrationsrechtlichen Konsequenzen”. Die Veranstaltung wird unter Anwendung der 3G-Regel stattfinden. Eine Anmeldung ist erforderlich. Nähere Informationen sind hier zu finden.

» Weiterlesen

Einladung zu Schulung: “Aufenthaltsstatus, Arbeitsmarktzugang für Geduldete, Duldung light” – “Ausbildungs-/Beschäftigungsduldung”

wie beim vergangenen Runden Tisch „Viele Kulturen, eine Zukunft“ angekündigt, laden wir Sie hiermit herzlich zu folgenden Schulungen im Aufenthaltsrecht mit Fokus auf Menschen mit Duldung ein. Geduldete haben keinen sicheren Aufenthalt. Auflagen bspw. bei ungeklärter Identität haben weitreichende Folgen. Gleichzeitig bietet das Aufenthaltsrecht auch für Geduldete Chancen auf eine Bleibeperspektive. Häufig fehlt bei den Betroffenen die Kenntnis, um diese Möglichkeiten zu nutzen und frühzeitig Anträge zu stellen. Die Schulungsreihe möchte über Aufenthaltsstatus, Auflagen bei Duldungen und verschiedene Bleibeperspektiven aufklären. Ausreichend Zeit für Ihre konkreten Fragen ist jeweils vorgesehen. Wir freuen uns sehr, dass uns als Referentin Frau Lea Rosenberg, Referentin Migration, Flucht und Asyl des Paritätischen Wohlfahrtsverbands Hessen, zur Verfügung steht. 6.12.2021, 18-21 Uhr „Grundlagen des Aufenthaltsstatus (Gestattung, Duldung, Aufenthaltserlaubnis) und Zugang zum Arbeitsmarkt mit Fokus auf Geduldete und Besonderheiten der Duldung nach §60b AufenthG (Duldung light)“ 15.12.2021, 18-21 Uhr „Die Ausbildungs- und die Beschäftigungsduldung (§§60c/d AufenthG) Zwei weitere Schulungen mit den Themen Bleiberechtsregelungen nach den §§25a/b (gut integrierte Jugendliche/Heranwachsende bzw. bei guter Integration) und Petition- und Härtefallverfahren folgen im neuen Jahr. Die Termine folgen in Kürze. Die Teilnahme ist für Sie kostenlos. Wir bitten um Anmeldung an Frau Susanne Schuhmacher-Godemann unter: s.schuhmacher-godemann(at)bistumlimburg.de Die Zugangsdaten werden Ihnen dann zugesandt. Wir

» Weiterlesen

Wiederholung der Online-Fortbildung zu Afghanistan am 30.11.2021

Am Dienstag, den 30.11.2021, wird in der Reihe “Qualifizierter mit Flüchtlingen arbeiten” zum dritten Mal die Online-Fortbildung zum Thema “Afghanistan – eine Herausforderung für Betroffene und Beratungsstellen” von 9:00 bis 13:00 Uhr angeboten. Die Veranstaltung wird über Zoom stattfinden. Nähere Informationen zur Veranstaltung findet man hier. An einer Teilnahme Interessierte müssen sich bis spätestens 23.11.2021 online anmelden.

» Weiterlesen

Wirtschaft Integriert 2022 – Termine und Infos

Übersicht der Starttermine und Sprechtagtermine der BOplus für das Jahr 2022. „Wirtschaft integriert“ wurde in diesem Jahr 5 Jahre alt und wir haben zum Jubiläum einmal gezählt: Rund 1.200 Teilnehmerinnen und Teilnehmer haben in den letzten 5 Jahren allein im Rhein-Main-Gebiet an „Wirtschaft integriert“ teilgenommen; viele davon haben die gesamte Förderkette durchlaufen und erfolgreich ihren Berufsausbildung absolviert. Im Anhang finden Sie kompakt zusammengestellt weitere Informationen über „Wirtschaft integriert“, auch eine kurze Darstellung des Projektes in leichter Sprache für junge Teilnehmende. Anbei auch der „Steckbrief“ für die Interessierten, der im besten Fall ausgefüllt zum Sprechtag mitgebracht wird. Bitte beachten Sie, dass in 2022 die Anmeldung direkt bei den Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern vor Ort erfolgt. Sie geben gern auch weitere Auskünfte und beraten. Und hier noch einmal Informationen zu den Voraussetzungen für eine Teilnahme und dem Ablauf der Sprechtage: Bewerben können sich alle Interessierten mit Sprachförderbedarf Deutsch mit einem Sprachniveau von mind. A2 und ernsthaftem Interesse an einer Ausbildung. Wir informieren ausführlich über das Projekt und seine einzelnen Bausteine (BOplus, EQplus und ABplus). Wir führen einen kleinen Test in Deutsch und Mathematik durch. Bei Bestehen der Tests und nach einem kurzen persönlichen Vorstellungsgespräch bekommen die zukünftigen Teilnehmer*innen direkt die Einladung zum Starttermin mit. Auszubildende und EQler mit Förderbedarf nehmen wir an unseren 5 Standorten in Rhein-Main jederzeit(!) gern als „Quereinsteiger“ in

» Weiterlesen

Online-Schulungsangebote des Runden Tisches “Viele Kulturen – eine Zukunft”

Geduldete haben keinen sicheren Aufenthalt. Auflagen bspw. bei ungeklärter Identität haben weitreichende Folgen. Gleichzeitig bietet das Aufenthaltsrecht auch für Geduldete Chancen auf eine Bleibeperspektive. Häufig fehlt bei den Betroffenen die Kenntnis, um diese Möglichkeiten zu nutzen und frühzeitig Anträge zu stellen. Die Online-Schulungsreihe möchte über Aufenthaltsstatus, Auflagen bei Duldungen und verschiedene Bleibeperspektiven aufklären. Ausreichend Zeit für Ihre konkreten Fragen ist jeweils vorgesehen. Wir freuen uns sehr, dass uns als Referentin Frau Lea Rosenberg, Referentin Migration, Flucht und Asyl des Paritätischen Wohlfahrtsverbands Hessen, zur Verfügung steht. Montag, 6.12.2021, 18-21 Uhr „Grundlagen des Aufenthaltsstatus (Gestattung, Duldung, Aufenthaltserlaubnis) und Zugang zum Arbeitsmarkt mit Fokus auf Geduldete und Besonderheiten der Duldung nach §60b AufenthG (Duldung light)“ Mittwoch, 15.12.2021, 18-21 Uhr „Die Ausbildungs- und die Beschäftigungsduldung (§§60c/d AufenthG) Zwei weitere Schulungen mit den Themen Bleiberechtsregelungen nach den §§25a/b (gut integrierte Jugendliche/Heranwachsende bzw. bei guter Integration) und Petition- und Härtefallverfahren folgen im neuen Jahr. Die Termine folgen in Kürze. Die Teilnahme ist für Sie kostenlos. Wir bitten um Anmeldung per an Frau Susanne Schuhmacher-Godemann unter: s.schuhmacher-godemann@bistumlimburg.de Die Zugangsdaten werden Ihnen dann zugesandt. Wir freuen uns auf Ihre Teilnahme! Hier finden Sie noch einmal die Ausschreibung: 20211118_Schulungsangebote Runder Tisch

» Weiterlesen

Wie kann Unterstützung für geflüchtete Menschen aussehen? von Kolpingwerk Deutschland 25-27.03.2022

Zusammenarbeit auf Augenhöhe – Bevormundung oder Unterstützung? Wie kann Unterstützung für geflüchtete Menschen aussehen? Freiwillige und ehrenamtliche Unterstützung sind vor allem in der Arbeit mit geflüchteten Menschen auch für die Politik von zentraler Bedeutung. Wohnungssuche, Amtsgänge oder ärztliche Besuche sind ohne ehrenamtliche Unterstützung oft kaum möglich. Oft agieren wir als Ehrenamtliche allerdings aus unserer eigenen Perspektive heraus und vergessen darüber hinaus die eigene Handlungsmacht und die Wünsche unseres Gegenübers. Auch die mediale Repräsentation führt oft dazu, dass wir geflüchtete Menschen als Opfer betrachten und ihnen wenig eigenständiges Handeln zutrauen. Bei diesem Vernetzungstreffen wollen wir gemeinsam mit ExpertInnen unser eigenes Handeln reflektieren und uns selbst und andere für die feinen Unterschiede zwischen Unterstützung und Bevormundung sensibilisieren. Dieses Vernetzungstreffen wird an dem Wochenende 25. bis 27. März 2022 – wenn möglich – in Präsenz stattfinden. Weitere Informationen zu Beginn und Ende sowie dem Ort folgen in Kürze. Nähere Informationen unter https://www.kolping.de/projekte-ereignisse/netzwerk-fuer-gefluechtete/vernetzungstreffen/

» Weiterlesen

Online-Fachveranstaltung von Profamilia zu FGM am 08.12.2021

Zusammen mit dem Hessischen Ministerium für Soziales und Integration veranstaltet Profamilia Hessen am 08.12.2021 einen Online-Fachtag zum Thema “weibliche Genitalverstümmelung” (FGM=”female genital mutilation”). Wer daran teilnehmen möchte, muss sich bis 29.11.2021 anmelden. Die Teilnahme ist kostenfrei. Nähere Informationen, einschließlich Details zur Anmeldung, findet man im Einladungsschreiben zur Veranstaltung.

» Weiterlesen

Einladung zur Vernissage “Aleppo und Raqqa vor der Revolution”

Das Eschborn K beteiligt sich auch 2021 mit einer Ausstellung, Film und Lesung zu SYRIEN an den interkulturellen Wochen. Seit 2014 gab es jeweils einen Film oder eine Lesung zur aktuellen Situation von Flucht und Konflikten in verschiedenen Regionen der Welt. In diesem Jahr konnten wir den syrischen Archäologen Jabbar Abdullah gewinnen, der sich besonders für die Bewahrung syrischer Kultur engagiert. Er kuratiert die Fotoausstellung zu Aleppo und Raqqa im Foyer des K. Sein biografischer Bericht “Raqqa am Rhein”, der das alltägliche Leben unter dem Regime der Assads, die Revolution 2011, seine Flucht und das Ankommen in Köln am Rhein beschreibt, sind Thema der Lesung. Das Eschborn K lädt Sie herzlich zur Vernissage am 10. September und zum Film “Für Sama” am 1.Oktober und der Lesung am 2. Oktober ein. Einzelheiten dazu finden Sie im beigefügten Flyer.

» Weiterlesen

Protokoll Wirtschaft integriert Austauschtreffen MTK und HTK am 06.12.

Folgende Aspekte wurden auf dem Treffen besprochen: Im laufenden Jahr 2019 haben an den drei Frankfurter Standorten (Lehrbaustelle Niederrad, Berufs- und Technologiezentrum HWK und FaPrik) 5 Gruppen in der BerufsorientierungPlus mit fast 76 Teilnehmenden das Projekt durchlaufen. Aktuell werden am BWHW Standort Bad Homburg 3 EQPlus– und 38 ABPlus Teilnehmende betreut. Am BWHW Standort Hofheim nehmen 2 EQPlus– und 35 ABPlus am Projekt teil. Zwei wesentliche Neuerungen haben 2019 das Projekt positiv geprägt. Zum einen der Wegfall der Altersgrenze und zum anderen die Erweiterung der Projektlaufzeit der regulären Berufsorientierung um einen vierten, intensiven Monat der Kompetenzfeststellung. Des Weiteren hat das BWHW in diesem Jahr die Themen „berufsbezogene Sprachförderung“ und „sprachsensibler Fachunterricht“  stark in den Fokus genommen. Es wurden verschiedene Maßnahmen eingeleitet (z.B. Erstellung von Wortschätze verschiedener Berufsfelder [abrufbar unter https://www.wirtschaft-integriert.de/downloads/berufsbezogene-sprachfoerderung/], Schulungen der Fachlehrer, Schulung und Etablierung von Sprach-Multiplikatoren für die fachliche Unterstützung an den Standorten etc.), die erste positive Auswirkungen zeigen und die im kommenden Jahr weiter fortgeführt werden. Die Einstiegsqualifizierung wird weiterhin von allen Akteuren als sinnvolles Instrument und in vielen Fällen wichtigen Zwischenschritt vor der Ausbildung gesehen. In der Brühlwiesenschule wird im Februar 2020 ein „Vorbildertag“ stattfinden, an dem sich auch das BWHW mit ABPlus Teilnehmer beteiligen wird. Im kommenden Jahr 2020 sind in

» Weiterlesen
1 2