Online-Schulung des Hessischen Flüchtlingsrates: Einführung in das Asylbewerberleistungsgesetz

Der Hessische Flüchtlingsrat bietet mittwochs um 18h Online-Schulungen zu verschiedenen Themen des Asyl- und Ausländerrechts an. Die Veranstaltungen finden jeweils am 2. und 4. Mittwoch eines Monats statt. Mittwoch, 22.06. 18 Uhr: Einführung in das Asylbewerberleistungsgesetz Asylsuchende, aber auch Geduldete, bekommen in Deutschland Sozialleistungen nach einem speziellen Gesetz, dem Asylbewerberleistungsgesetz. Zwar hat das Bundesverfassungsgericht im Jahr 2012 geurteilt, dass es nur ein Existenzminimum gebe, und dass die Leistungen daher in einer ähnlichen Höhe wie die Leistungen nach dem SGB II zu gewähren seien, trotzdem versucht der Gesetzgeber regelmäßig, die Leistungen deutlich unter das Sozialhilfeniveau zu drücken. Das Seminar will eine erste Einführung geben, welche Leistungen es gibt, welcher Personenkreis sie bekommt und unter welchen Umständen sie gekürzt werden können. Referent: Timmo Scherenberg Ablauf/Organisation: Wir arbeiten über das Programm „zoom“. Der Download des Programms auf PC oder Handy ist kostenlos und empfehlenswert. Alternativ kann man auch über den Internetbrowser an den Schulungen teilnehmen, wozu kein Programmdownload erforderlich ist. Eine vorherige Anmeldung ist nicht notwendig. Die für alle Veranstaltungen gleichbleibenden Zugangsdaten lautet: https://us02web.zoom.us/j/83792326907?pwd=MGs5V1NBRXBhZkJQTHpjaTFVeklsUT09 Meeting-ID: 837 9232 6907 Passwort: 176617 Der Zutritt zum virtuellen Meetingraum wird jeweils einige Minuten vor Seminarbeginn möglich sein. Um einen störungsfreien Ablauf zu garantieren, werden die Mikrophone und

» Weiterlesen

Hand in Hand – Schulungsangebote für freiwillig Engagierte in der Flüchtlingshilfe, Mai-Juli 2022

Hier die Angebote. Nähere Informationen finden Sie im Flyer. 1 Geflüchtet aus der Ukraine                                                    23.05.2022, 18:00-19:00 Uhr 2 Umgang mit traumatisierten Menschen und Selbstfürsorge  01.06.2022, 18:30-20:00 Uhr 3 Übergang Schule und Beruf                                                  22.06.2022, 18:00-19:00 Uhr 4 Petitions- und Härtefallverfahren in Hessen                          07.07.2022, 18:00-21:00 Uhr Alle Schulungsangebote sind Online.  Bitte melden Sie sich jeweils unter den Links im Flyer an oder je nach Veranstaltung direkt bei: ehrenamtsakademie(at)dekanat-kronberg.de (1-3) oder info(at)caritas-main-taunus.de (4) an.

» Weiterlesen

Psychiatrische und psychotherapeutische Versorgung von Menschen mit Flucht- und Zuwanderungsgeschichte auf dem Prüfstand

Fachtag “Schutzbedürftig in Hessen” am 20.07.22 in Frankfurt Das Hessisches Bündnis zur verbesserten gesundheitlichen Versorgung psychisch kranker geflüchteter Menschen lädt zu einem Fachtag ein am Mittwoch, den 20.07.2022. Der Fachtag wird im Haus am Dom in Frankfurt am Main stattfinden. Er steht unter dem Motto “Schutzbedürftig in Hessen”. Es wird um die psychiatrische und psychotherapeutische Versorgung von Menschen mit Flucht- und Zuwanderungsgeschichte gehen. Nähere Informationen zu dem Fachtag sind in der Einladung zu lesen. Für die Anmeldung soll dieses Formular verwendet werden. (Quelle: Dr. Tobias Krohmer, EKHN-Hochtaunuskreis)

» Weiterlesen

Ehrenamtliches Engagement mit Geflüchteten: Ein Tag für den Blick auf Höhenflüge und die Ausdauer in den Tälern.

Ein Tagesworkshop im Rahmen der Qualifizierungsreihe “Flucht und Trauma“ für Ehrenamtliche in der Arbeit mit geflüchteten Menschen: Ehrenamtliches Engagement mit Geflüchteten: Ein Tag für den Blick auf Höhenflüge und die Ausdauer in den Tälern. Wann: Samstag, 09.07.2022 von 10.00 Uhr – 17.00 Uhr Wo: Der Tagesworkshop wird als Präsenzveranstaltung in Frankfurt am Main durchgeführt Im Anhang finden Sie den Flyer mit ausführlichen Informationen sowie den Anmeldebogen. Bitte weisen Sie Ehrenamtliche, Multiplikator*innen und Interessierte auf unser Seminar hin! Nach Zusendung des ausgefüllten Anmeldebogens erhalten Sie eine Anmeldebestätigung. Möchten Sie in Zukunft keine Informationen zur Qualifizierungsreihe “Flucht und Trauma” mehr erhalten, senden Sie bitte eine E-Mail mit dem Betreff „Abmeldung“ an ehrenamt.flucht@frankfurt-evangelisch.de.

» Weiterlesen

Erfahrungsaustausch über leerstehenden Wohnraum zur Anmietung zu bringen – 6.07.22 Online

Der angespannte Wohnungsmarkt im Ballungsraum Rhein-Main ist seit Jahren ein drängendes Problem.  Nun beschäftigen Kommunen, Helferkreise, Kirchengemeinden und Vereine unter anderen mit leerstehendem Wohnraum zu identifizieren und Hindernisse zur Anmietung zu überwinden um Leerstand zum Markt zu bringen. Welche Maßnahmen sind hilfreich und fruchtbar? Was haben wir bisher gelernt? Am 6,07,2022 sind aktive und interessierte Akteure in der unvermieteten Wohnraum-Suche zu einem Erfahrungsaustausch eingeladen.  Der Erfahrungsaustausch ist beim Netzwerk Wohnraum Schaffen veranstaltet. Wer Interesse hat, kann sich bei Alan Pashkevich melden. Das “Netzwerk Wohnraum Schaffen” versteht sich als eine Austauschgruppe von Ehren- und Hauptamtlichen aus Kommunen, Kreis, Kirchen, usw., die Ideen zur Wohnraumbeschaffung sammelt und Erfahrungen austauscht. Lesen Sie hier mehr im Flyer: Netzwerk Wohnraum Schaffen.  Die Treffen finden alle 3-4 Monate statt.

» Weiterlesen

Wichtige Hinweise zur Umsetzung des vorübergehenden Schutzes für Geflüchtete aus der Ukraine

Hier eine Zusammenfassung mit den praxisrelevantesten Punkten: • Einbezogen in die Aufenthaltserlaubnis nach § 24 AufenthG werden: o Ukrainische Staatsangehörige sowie nicht-ukrainische Staatsangehörige mit einem internationalen oder gleichwertigem nationalen Schutzstatus in der Ukraine, die vor dem 24. Februar 2022 ihren Aufenthalt in der Ukraine hatten und ab diesem Datum geflüchtet sind, o Deren Familienangehörige, wenn die familiäre Gemeinschaft bereits in der Ukraine bestand (das sind Ehegatt*innen, nicht-verheiratete Partner*innen in dauerhafter Beziehung, minderjährige ledige Kinder und Stiefkinder sowie andere enge Verwandte in einem schon vorher bestehenden Abhängigkeitsverhältnis, das durch Unterhaltsgewährung oder durch Pflege und Betreuung zum Ausdruck kommt). o Nicht-ukrainische Drittstaatsangehörige, die sich vor dem 24. Februar 2022 mit einem unbefristeten Aufenthaltstitel in der Ukraine aufgehalten haben und die nicht „sicher und dauerhaft“ in ihr ursprüngliches Herkunftsland zurückkehren können. Das Kriterium, ob eine „sichere und dauerhafte“ Rückkehr ins ursprüngliche Herkunftsland nicht möglich ist, soll sein, ob ohne den § 24 zumindest eine Duldung in Deutschland erteilt werden müsste. o Nicht ukrainische Drittstaatsangehörige, die sich vor dem 24. Februar 2022 mit einem befristeten Aufenthaltstitel rechtmäßig in der Ukraine aufgehalten haben und die nicht „sicher und dauerhaft“ in ihr ursprüngliches Herkunftsland zurückkehren können. Es muss sich um einen nicht nur vorübergehenden Aufenthalt gehandelt

» Weiterlesen

Wirtschaft Integriert 2022 – Termine und Infos

Übersicht der Starttermine und Sprechtagtermine der BOplus für das Jahr 2022. „Wirtschaft integriert“ wurde in diesem Jahr 5 Jahre alt und wir haben zum Jubiläum einmal gezählt: Rund 1.200 Teilnehmerinnen und Teilnehmer haben in den letzten 5 Jahren allein im Rhein-Main-Gebiet an „Wirtschaft integriert“ teilgenommen; viele davon haben die gesamte Förderkette durchlaufen und erfolgreich ihren Berufsausbildung absolviert. Im Anhang finden Sie kompakt zusammengestellt weitere Informationen über „Wirtschaft integriert“, auch eine kurze Darstellung des Projektes in leichter Sprache für junge Teilnehmende. Anbei auch der „Steckbrief“ für die Interessierten, der im besten Fall ausgefüllt zum Sprechtag mitgebracht wird. Bitte beachten Sie, dass in 2022 die Anmeldung direkt bei den Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern vor Ort erfolgt. Sie geben gern auch weitere Auskünfte und beraten. Und hier noch einmal Informationen zu den Voraussetzungen für eine Teilnahme und dem Ablauf der Sprechtage: Bewerben können sich alle Interessierten mit Sprachförderbedarf Deutsch mit einem Sprachniveau von mind. A2 und ernsthaftem Interesse an einer Ausbildung. Wir informieren ausführlich über das Projekt und seine einzelnen Bausteine (BOplus, EQplus und ABplus). Wir führen einen kleinen Test in Deutsch und Mathematik durch. Bei Bestehen der Tests und nach einem kurzen persönlichen Vorstellungsgespräch bekommen die zukünftigen Teilnehmer*innen direkt die Einladung zum Starttermin mit. Auszubildende und EQler mit Förderbedarf nehmen wir an unseren 5 Standorten in Rhein-Main jederzeit(!) gern als „Quereinsteiger“ in

» Weiterlesen

Berufsorientierung für Flüchtlinge

Berufsorientierung eröffnet Geflüchteten und Zugewanderten Wege in eine Berufsausbildung.Mit der „Berufsorientierung für Flüchtlinge – BOF“ des Bundesministeriums für Bildung und Forschung (BMBF) werdenjunge Geflüchtete und Zugewanderte auf ihrem Weg in eine Ausbildung unterstützt. Während der bis zu 26-wöchigen BOFKurse lernen die Teilnehmenden Fachsprache und Fachkenntnisse für den angestrebten Ausbildungsberuf und werden voneiner sozialpädagogischen Begleitung individuell betreut. Um mehr Informationen über dieses Programm zu bekommen, können sie den Flyer als PDF angucken oder auf der Webseite nachlesen

» Weiterlesen