Qualifizierung

JMD Jugendmigrationsdienst

Über 450 Jugendmigrationsdienste (JMD) bundesweit begleiten junge Menschen mit Migrationshintergrund im Alter von 12 bis 27 Jahren mittels individueller Angebote und professioneller Beratung bei ihrem schulischen, beruflichen und sozialen Integrationsprozess in Deutschland. Individuelle Unterstützung, Gruppen- und Bildungsangebote sowie eine intensive Vernetzung mit Schulen, Ausbildungsbetrieben, Integrationskursträgern und anderen Einrichtungen der Jugendhilfe zählen zu den wesentlichen Aufgaben der JMD.

Kontakt:
Diakonisches Werk Main-Taunus
Jugendmigrationsdienst
Wilhelmstraße 19
65719 Hofheim
Telefon: 06192-95 63 86 (Di-Fr)

Aussenstelle:
Jugendmigrationsdienst
Am Weiher 1
65239 Hochheim
Telefon: 06146 99 22 (Mo-Do vormittags)

Ansprechpartner: Tim Kurth
E-Mail: jmd@diakonie-main-taunus.de
Web: Diakonisches Werk Main-Taunus und Jugendmigrationsdienste

Job Center, Übergangsmanagement

Web: Main-Taunus Kreis

Nützliche Links

Checkliste für den Aufbau eines Lebenslaufes: Der Lebenslauf ist das Kernstück Ihrer Bewerbung. Viele Personaler lesen den Lebenslauf noch vor dem Bewerbungsschreiben.  Hinweis, Tipps und Tricks von www.stellenanzeigen.de.

Ausbildungs- und Arbeitsplätze für Flüchtlinge: workeer ist die erste Ausbildungs- und Arbeitsplatzbörse Deutschlands, die sich speziell an Flüchtlinge richtet. Mit der Plattform soll ein geeignetes Umfeld geschaffen werden, in dem diese besondere Gruppe von Arbeitssuchenden auf ihnen gegenüber positiv eingestellte Arbeitgeber trifft. Arbeitgeber können bei workeer ihre Job-Angebote einstellen.

JOBBÖRSE.de - JobVideos und Stellenangebote für Flüchtlinge: Seit Kurzem bietet https://www.jobbörse.de/ als eine der größten Jobbörsen in Deutschland auch „Jobs für Geflüchtete“ an. Wir möchten einen solidarischen Beitrag zur aktuellen Flüchtlingssituation in Deutschland leisten, daher bieten wir ab sofort unsere Dienste für Arbeitgeber und Geflüchtete kostenlos an. Geflüchtete finden auf unserer Webseite aktuelle Jobs für Geflüchtete und können zusätzlich ihr Bewerbungsprofil kostenlos eintragen.

Adzuna: Adzuna versteht sich als erste Anlaufstelle, um sich nach einer neuen beruflichen Position umzusehen. Im Unterschied zu herkömmlichen Stellenportalen ist Adzuna eine Jobsuchmaschine, die Nutzern ermöglicht mit nur einer Suchanfrage auf hundertausende Stellenangebote verschiedenster Quellen zurückzugreifen anstatt mühselig einzelne Websiten zu besuchen. Weltweit nutzen mehr als fünf Millionen Menschen in elf Ländern Adzuna für ihren beruflichen Aufstieg. Adzuna ist ein Angebot von Adhunter Ltd., einem britischen Internetunternehmen, das durch innovative Technologien eine intelligentere Jobsuche gestalten will.

Materialien zum Thema berufliche Ausbildung für Geflüchtete und Unterstützende: Zum Thema Ausbildung von Flüchtlingen sind bereits viele Handreichungen und Broschüren erschienen. An dieser Stelle geben wir einen Überblick über die wichtigsten Publikationen in diesem Bereich. Wir stellen in den jeweiligen Kapiteln zuerst die einfach verständlichen Materialien dar und im Folgenden detailliertere und komplexere Arbeitshilfen. Nicht schwerpunktmäßig behandelt werden die Themen Schulbildung, Zugang zur Hochschule und Praktika; Informationen hierzu finden Sie auf der entsprechenden Themenseite.

Die wichtigsten Merkblätter und Formulare für Menschen aus dem Ausland: Brochüre über Jobs, Ferienbeschäftigung, Praktika, Ausbildung und Studium.

Anerkennungsberatung von Qualifizierungen (Anbieter: Integration durch Qualifizierung – IQ): Mobile Anerkennungsberatung.  Zielgruppe: Personen, die im Ausland eine Qualifikation erworben haben, z.B. einen § Schulabschluss § Hochschulabschluss § Berufsabschluss und in Hessen § in Ihrem Berufsfeld arbeiten wollen § einen Schulabschluss nachweisen wollen § ein Studium beginnen oder fortführen wollen.

Erklärfilm zur dualen Berufsausbildung: Unser neuer Erklärfilm soll den Mitgliedern des NETZWERKs dabei helfen Mitarbeiter und potenzielle Mitarbeiter mit Fluchthintergrund für die duale Berufsausbildung in Deutschland zu begeistern. Aber auch Willkommenslotsen, Flüchtlingskoordinatoren, Lehrkräfte und Ehrenamtliche können den Film nutzen, um bei der Beratung und Betreuung geflüchteter Menschen für die Berufsausbildung zu werben.
Der Erklärfilm stellt das duale Ausbildungssystem und eine Auswahl der über 330 verschiedenen Ausbildungsberufe kurz und knapp vor. Neben einer deutschen Fassung gibt es den Film auch mit Untertiteln in Englisch, Arabisch, Farsi und Tigrinya.

Zugang zum Arbeitsmarkt für geflüchtete Menschen: Welche Zugangsmöglichkeiten und -bedingungen zum Arbeitsmarkt für geflüchtete Menschen bestehen, hängt maßgeblich von ihrem aktuellen Aufenthaltsstatus ab. Im Link werden die verschiedenen Aufenthaltstitel aufgelistet.

Arbeitsrechtsliche Informationen für Flüchtlinge: „Faire Mobilität“ hat aus den Materialien, die für Beschäftigte aus anderen EU-Staaten geschrieben wurden, eine Reihe von Themen-Flyern entwickelt, die sich an Geflüchtete richten. Die zweisprachigen Flyer (deutsch/englisch, deutsch/französisch, deutsch/arabisch, deutsch/persisch) können beim DGB Bestellservice (dgb-bestellservice.de) angefordert werden. Voraussichtlich Ende März erscheint eine Neufassung der Broschüre „Wissen ist Schutz“, die sich ebenfalls an Geflüchtete richtet auf Englisch, Französisch und Arabisch. (Stand: Februar 2016)

Institut für berufliche Bildung, Arbeitsmarkt- und Sozialpolitik (INBAS GmbH): Ab dem 01.03.2016 in der Arbeitsagentur Hofheim wird die Anerkennungsberatung für Menschen mit im Ausland erworbenen Qualifikationen angeboten. Die Beratung findet beim Herrn Khaled Fakha jeden Freitag in der Agentur für Arbeit in Hofheim statt. Termine zur Anerkennungsberatung können wie bisher einfach per Telefon (Telefon: 0151 65497346) oder Mail (fakha(at)inbas.com) vereinbart werden. Bitte weisen Sie Ratsuchende darauf hin, dass bei Mail Anfragen, Name und Wohnort angegeben werden soll. Es wäre hilfreich, wenn Ratsuchenden folgende Unterlagen für die Beratung bereitstellen:

  • Zeugnisse mit Fächerübersicht, Nachweise über andere Qualifikationen etc.
  • Informationen, Dokumente über Berufserfahrung, Arbeitsbücher etc.
  • Falls vorhanden: Übersetzungen der Dokumente
  • Falls vorhanden: Lebenslauf
  • Falls vorhanden: bisheriger Schriftverkehr mit zuständigen Behörden, Ämtern

Bundesfreiwilligendienst mit Flüchtlingsbezug - BFDmF: Grundsätzlich ist es möglich und erwünscht, dass Menschen mit Fluchterfahrung einen Freiwilligendienst im Bistum Limburg und seiner Caritas machen. Auch sind Einsätze in der Arbeit mit Flüchtlingen möglich. Es gibt aber einige Dinge zu beachten. Dazu haben wir einige Informationen zusammengestellt

Punkte zur beruflichen Einbindung von Asylbewerbern: Praktika und Hospitationen von Flüchtlingen bieten für Sie als Arbeitgeber eine gute Möglichkeit, künftige Fachkräfte zu identifizieren und für eine Ausbildung oder eine Beschäftigung in Ihrem Betrieb zu gewinnen. (Stand Dezember 2015)

Arbeitsmarktintegration von Flüchtlingen und Asylbewerbern: PowerPoint-Präsentation: Angebote und Zuständigkeiten der Bundesagentur für Arbeit (Stand: Oktober 2015)

Bewerbungen schreiben einfach gemacht: Praktische Tipps von REWE Bewerbungsratgeber-Mappe um eine Bewerbung zu schreiben. Einfache Muster und Beispielbilder.  (Stand Dezember 2015)

Formular zur Aufnahme einer bezahlten Tätigkeit (Ausländerbehörde): Formular zur Aufnahme einer bezahlten Tätigkeit (Stand: November 2015)

Duale Ausbildung – ein Video von IHK: In wenigen Bildern wird das Prinzip der Dualen Ausbildung anschaulich erklärt. (Stand: June 2013)