Kreisweite Angebote

Ehrenamtskoordination in MTK

Frau Gneupel ist Ansprechpartnerin für Ehrenamtliche in der Flüchtlingsarbeit.

Sie steht in Kontakt zu den städtischen Ansprechpartnerinnen.

Kontakt: Nadja Gneupel
Telefon: 06192 201-2554
E-Mail: nadja.gneupel(at)mtk.org
Web: Ehrenamtskoordination

AWO Migrationsberatung

Wir helfen Migrantinnen und Migranten in Deutschland anzukommen und sich zurecht zu finden.

Wir bieten Beratung bei Fragen zu:

  • Spracherwerb/ Deutsch lernen
  • Schule, Ausbildung, Beruf, Arbeit
  • Wohnen
  • Ehe, Familie, Partnerschaft
  • Aufenthalt in Deutschland

Bitte rufen Sie uns an und vereinbaren Sie einen Termin.

Kontakt:
AWO Migrationsberatung Main – Taunus - Kreis
Pregelstr. 1a
65795 Hattersheim am Main
Ansprechpartner: Stefanie Sprung (Migrationsberaterin)
Telefon: 06190 8879749
Fax: 06190 9359629
E-Mail: hattersheim.mbe(at)awo-hs.org
Web: AWO Migrationsberatung Main-Taunus-Kreis

Flüchtlingsberatungsstelle im Dekanat Kronberg

Unabhängige, fachlich pragmatische, und menschlich zugewandte direkte Beratung von Ratsuchenden Flüchtlingen und die Beratung von ehrenamtlichen Helfern.

Kontakt:
Beratung für Geflüchtete und Migranten/-innen
Ev. Familienbildung Main-Taunus
Ev. Familienbildungsstätte mit "Deine Chance"
Königsteiner Str. 6a, 1. OG
65812 Bad Soden

Ansprechpartner: Martina Bickmann.
Telefon: 0157 3208 8695
E-Mail: martina.bickmann(at)dekanat-kronberg.de
Web: Evangelische Familienbildung

Integrationslotsenprojekte im Main-Taunus-Kreis

Integrationslotsinnen und -lotsen sind ehrenamtlich engagierte Bürgerinnen und Bürger ( oft selbst mit Migrationshintergrund), die in ihrer Stadt oder Gemeinde Migrantinnen und Migranten zur Seite stehen, damit sie im deutschen Alltag besser zurechtzukommen. Das können Begleitungen bei Behördengängen sein, Hilfen bei der Übersetzung und oder auch um kulturelle Brücken abzubauen. Die Integrationslotsinnen und -lotsen haben eine Qualifizierung durchlaufen und werden vor Ort von einem Ansprechpartner aus der Stadt-oder Gemeindeverwaltung begleitet und koordiniert. Zur Zeit gibt es im Main-Taunus-Kreis in Eschborn, Flörsheim, Hattersheim, Liederbach und Schwalbach, Hofheim und Kriftel aktive Lotsenprojekte. Dazu kommt ebenfalls die Stadt Bad Soden mit der Ökumenischen Flüchtlingshilfe als Anlaufstelle. Der Aufbau von Integrationslotsenprojekten sowie die Vernetzung wird, in Kooperation mit dem Caritasverband, über das Dezernat Familie, Frauen und Integration gewährleistet.

Telefon: 06192 201-1717
E-Mail: familie-frauen(at)mtk.org

JMD Jugendmigrationsdienst

Über 450 Jugendmigrationsdienste (JMD) bundesweit begleiten junge Menschen mit Migrationshintergrund im Alter von 12 bis 27 Jahren mittels individueller Angebote und professioneller Beratung bei ihrem schulischen, beruflichen und sozialen Integrationsprozess in Deutschland. Individuelle Unterstützung, Gruppen- und Bildungsangebote sowie eine intensive Vernetzung mit Schulen, Ausbildungsbetrieben, Integrationskursträgern und anderen Einrichtungen der Jugendhilfe zählen zu den wesentlichen Aufgaben der JMD.

Kontakt: Tim Kurth
Telefon: 06192 95 63 86 (Hofheim) oder 06146 9922 (Hochheim)
Web: Jugendmigrationsdienst

Migrations- und Flüchtlingsberatung

In unseren Beratungsstellen finden Sie kompetente Ansprechpartner für Flüchtlinge, Migrantinnen und Migranten, unsere Ehrenamtsprojekte geben Hilfestellungen bei der Integration und organisieren viele Förderangebote.

Sozialbüro Hofheim
Burgstr. 9
65719 Hofheim

Kontakt: Gundula Grebner (Sozialarbeiterin)
Web: Caritas Beratung

Perspektive Wohnen e.V.

Die Stiftung Perspektive Wohnen übernimmt gesellschaftliche Verantwortung, indem sie Menschen in Notlagen oder Wohnungsnot sowie Menschen mit Beeinträchtigungen bedarfsgerechten Wohnraum zur Verfügung stellt. Dazu vermittelt und vermietet sie bezahlbare Wohnungen.

Darüber hinaus is die Stiftung eng vernetzt mit professionellen Institutionen aus den Lebensbereichen Bildung und Arbeit, Teilhabe und Inklusion. Über diese vermittelt sie Beratung und Begleitung zu Lösungen wichtiger Zukunftsfragen von Menschen mit Unterstützungsbedarf.

Sie arbeitet zusammen mit Vermieter*innen, Unternehmen, Politiker*innen, Kirchengemeinden und allen anderen, die Beiträge zur Lösung der immer drängenderen gesellschaftlichen Aufgabe “Bezahlbarer Wohnraum” leisten wollen.

Stiftung Perspektive Wohnen
Kurt-Schumacher-Straße 12
65760 Eschborn

Offene Sprechstunden:
Jeden Mittwoch von 10 – 12 Uhr (oder Termine nach Vereinbarung)
Bitte bringen Sie Ihre Gehaltsbescheid, Mietvertrag und Ausweis mit.

Ansprechpartner: Dieter Hermenau
Telefon: 06916 967 8669 oder 0151 4090 9856
E-Mail: info(at)perspektive-wohnen.de
Web: Stiftung Perspektive Wohnen

Sozialbüro Main-Taunus

Das Sozialbüro Main-Taunus ist eine Informations- und Beratungsstelle, die Bürgerinnen und Bürgern (u. a. Flüchtlingen, Migranten und Zuwanderern) im Main-Taunus-Kreis in sozialen Belangen und Anliegen zur Seite steht.

Weitere Informationen und Angaben zu besonderen Sprechstunden (z. B. Flüchtlingsberatung oder Migrationsberatung) finden Sie hier.

Sozialbüro in Eschborn
c/o Gemeindezentrum Christkönig
Hauptstraße 52
65760 Eschborn
Telefon: 06196 777733
Fax: 06196 777734
E-Mail: eschborn(at)sozialbuero-main-taunus.de
Öffnungszeiten: Mittwoch 10.00 – 12.00 Uhr und 15.00 – 18.00 Uhr

Sozialbüro in Hofheim
Burgstraße 9
65719 Hofheim am Taunus
Telefon: 06192 207890
Fax: 06192 207891
E-Mail: info(at)sozialbuero-main-taunus.de
Öffnungszeiten: Montags 10.00 – 18.00 Uhr, Mittwoch 10.00 – 17.00 Uhr, Freitag 10.00 – 13.00 Uhr

Flüchtlingsberatung:
Susanne Schuhmacher-Godemann
Gundula Grebner

Sprechstunden
dienstags: nach Vereinbarung
donnerstags: 10.00 – 12.30 Uhr
freitags: 10.00 – 13.00 Uhr

WIR –  Wegweisende Integrationsansätze realisieren

WIR steht für „Wegweisende Integrationsansätze realisieren“; ein erster Schritt dazu war die Eröffnung eines „Integrationsbüros“ im Amt für öffentliche Sicherheit und Ordnung im Landratsamt. Hier bieten die verschiedenen Migrationsdienstleister im Main-Taunus-Kreis (etwa die Caritas) offene Sprechstunden an. Migranten und Flüchtlinge können zum Beispiel erfahren, welche Organisation sie wie bei ihren Bemühungen um Integration unterstützt. Zudem werden auf diese Weise alle mit der Integration befasste Stellen und Organisationen besser vernetzt.

Zudem bietet die WIR-Koordinatorin Fortbildungen an. Unter anderem schult sie Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter der Kreisverwaltung in „interkultureller Kompetenz“ – also dem Umgang mit Menschen aus anderen Kulturen.

Hinzu kommen zusätzliche Angebote an Deutschkursen für alleinerziehende Mütter mit ausländischem Hintergrund, und Integrationsangebote im Sport.

Kontakt: Lena Feilke
Telefon: 06192 201-1917
E-Mail: WIR Koordinatorin
Web: WIR-Programm