Kostenfreie Nutzung des ÖPNV endet für Geflüchtete aus der Ukraine am 31.05.2022

Bislang konnten Geflüchtete aus der Ukraine den öffentlichen Personennahverkehr (ÖPNV) kostenfrei nutzen bzw. mussten als Berechtigungsnachweis für die Nutzung lediglich nachweisen, dass sie aus der Ukraine geflüchtet waren. Diese Regelung endet am 31.05.2022, wie der Verband der Deutschen Verkehrsunternehmen mitgeteilt hat. Ab dem 01.06.2022 sind Geflüchtete aus der Ukraine wie alle anderen auf die vergünstigte Nutzung des ÖPNV mit dem 9-Euro-Ticket verwiesen.

Zugleich besteht für Geflüchtete nach wie vor nach ihrer Ankunft an einem der Haupt-Ankunftsbahnhöfe Berlin, Cottbus und Hannover die Möglichkeit, mit dem „helpukraine“-Ticket überall innerhalb Deutschlands mit dem Zug weiterzureisen.

(Quelle: Dr. Tobias Krohmer, EKHN)