Online-Fortbildung am 04.03.2021: „Inside Brüssel – Flüchtlings- und Migrationsthemen auf der europäischen Agenda“

am Donnerstag, den 4. März 2021 von 15:00 bis 17:00 Uhr – als Zoom-Konferenz zum Thema “Inside Brüssel – Flüchtlings- und Migrationsthemen auf der europäischen Agenda”

mit der Referentin Doris Peschke, Projektleitung „Wege in die Legalität“ bei der Diakonie Hessen.

Frau Peschke war von 1999 bis 2018 Generalsekretärin von CCME (Churches’ Commission for Migrants in Europe, Sitz in Brüssel). Sie verfügt über Insiderwissen über Institutionen, Themen und Lobbyarbeit gegenüber den europäischen Institutionen.

Zum Thema der Fortbildung:

Viele Rechtssetzungen im Flüchtlings- und Migrationsbereich sind seit 1999 in die Kompetenz der EU übergegangen. Die Nationalstaaten haben Steuerungsmacht an Brüssel abgegeben. Doch wer entscheidet eigentlich dort?

Welche Institutionen sind für was zuständig?

Welche Themen im Flüchtlings- und Migrationsfeld werden aktuell behandelt?

Was hat die deutsche Ratspräsidentschaft im 2. Halbjahr 2020 gebracht?

Wie und durch wen wird dort lobbiiert?

Und schließlich: Was macht und darf Frontex und wer kontrolliert diese Grenzschutzorganisation?

Wie sieht es mit Resettlementaufnahme in der EU aus, nach dem die USA ihr Kontingent deutlich erhöht haben?

Ablauf:

– Begrüßung

– Institutionenkunde – Rat, Kommission, Parlament, Wirtschafts- und Sozialausschuss, Ausschuss der Regionen – wer ist für was zuständig?

– Lobbyarbeit in Brüssel – Wie geht das? Welche Netzwerke gibt es? Was hat sich bewährt?

– Aktuelle Themen zum Feld Migration und Flucht (Migrationspakt, Rückkehrprogramme, EASO (EUAA),…)

– Deutsche Ratspräsidentschaft – Was hat sie zu den Themen Flucht und Migration gebracht?

– Frontex – Wie funktioniert die Europäische Grenzschutzagentur? Wer kontrolliert sie?

– Resettlement – legale Wege für Schutzsuchende stärken

Kostenfrei, aber nicht umsonst – über Spenden freuen wir uns!

Da wir alle unsere Online-Fortbildungen derzeit kostenfrei anbieten, freuen wir uns über eine Spende zur Unterstützung des Fonds „Familienzusammenführung“ der Diakonie Hessen. Bitte überweisen Sie an:

Diakonie Hessen
Evangelische Bank eG. Kassel
IBAN: DE12 5206 0410 0004 0506 06

mit dem Betreff „FB Familienzusammenführung, 04.03.2021“, Name und Adresse

Sie erhalten eine Spendenquittung.

Zur Anmeldung:

Bitte melden Sie sich bis 26.02.2021 – 12:00 Uhr nur online an unter: http://www.dicv-limburg.de/berufundausbildung/fortbildungen. Die Bestätigung und der Anmeldelink wird Ihnen rechtzeitig zugeschickt.

Und achten Sie bitte darauf, dass Sie Ihre Kontaktdaten (E-Mail) korrekt eingeben!

Für Rückfragen zur Online-Fortbildung, wenden Sie sich bitte Frau Damm unter der Tel. Nr. 069 7947-6227 oder per E-Mail andrea.damm(at)diakonie-hessen.de.

Am 03.03.2021 nachmittags erhalten Sie die Einwahldaten. Diese sind nur für Sie bestimmt, bitte nicht weitergeben!

Eine Teilnahmebestätigung kann in der Regel nicht ausgestellt werden.

Die Veranstalter der Fortbildungsreihe „Qualifizierter mit Flüchtlingen arbeiten“ sind:

Amnesty International, Caritasverband für die Diözese Limburg e.V., Diakonie Hessen e.V., DRK Landesverband Hessen e. V., Hessischer Flüchtlingsrat, Paritätischer Wohlfahrtsverband Hessen, Refugee Law Clinic an der Universität Gießen.